Künstler

Künstlerische Leitung und Choreographie: David Williams

David Williams, * in Northam (Australien), wird an der Australian Ballet School in Melbourne ausgebildet. Seit 1995 ist Williams als Choreograf tätig mit choreografischen Arbeiten für das Landestheater Detmold, Staatstheater Braunschweig, Theaterlabor Bremen, Theater Regensburg, Stadttheater Gießen, Staatstheater Nürnberg, Theater Bielefeld, Schauspiel Essen und Stadttheater Ingolstadt.
Choreografien von Williams werden zu verschiedenen Tanz-Festivals wie TanzArt ostwest Gießen und Koblenz oder das Norddeutsche Tanztreffen Osnabrück und Braunschweig eingeladen.

 



 

Regisseurin: Ruth Messing

 

Wurde 1982 in Bocholt geboren. Sie studierte Theater,- Film- und Medienwissenschaften in Wien. Während des Studium u.a. Praktika im Mediacenter/Theater Bethlehem, beim Internationalen Puppentheaterfestival in Sevilla sowie Leitung verschiedener Jugendclubs. 2009 Engagement als Regieassistentin an der Badischen Landesbühne. Dort inszenierte sie im Rahmen der Reihe Café Europa Lesungen u.a. zu den Themen Jean Paul Sartre und Marilyn Monroe als auch die Stücke Ihr Lieben, viel zu weit entfernten von Conny Frühauf und Schwestern von Theo Fransz. 2010 Einladung zum Theatermarathon nach Sombor/Serbien mit Ihr Lieben, viel zu weit entfernt. 2011 erhielt sie ein Stipendium der Richard-Wagner-Gesellschaft für die Festspiele in Bayreuth. Seit 2011 Regieassistentin am Schauspielhaus Hannover. Hier inszenierte sie neben zahlreichen Projekten in der Reihe Montagsbar im Ballhof Zwei Schillers Räuber. Ein Abend für fünf Spieler und einen Geräuschemacher, womit sie zum Festival »Hart am Wind« 2014 nach Bremen eingeladen wurde. Schillers Räuber wurden 2014 von Kritikern der Fachzeitschrift Theater heute für die beste Inszenierung des Jahres nominiert.

 

www.theateraalen.de

www.schauspielhannover.de

Regieassistentin: Birgit Mannel-Fischer

Die freiberufliche Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin kommt ursprünglich aus der Kinder- und Jugendtheaterszene.

Sie bringt ihre langjährige Erfahrung in freier Theaterarbeit und als Mitwirkende in Produktionen für Rundfunk, Industrie, Film und Fernsehen ein.

Neben Chor- und Studioerfahrung (u.a. CD: Susis Männer, Mensch Freddy!) stand sie 20 Jahre lang als Frontfrau der Kultschlagerband „Orig. Susi Sonnenschein Quartett“ auf der Bühne.

In den vergangenen Jahren war sie in mehreren Produktionen des Altstadttheaters Ingolstadt zu sehen, wie z. B. in den „Eheszenen“, „Gretchen 89ff“ und als Liesl Karlstadt in „Intimitäten“. Seit 2014 spielt sie dort neben Johannes Langer in „Schanzer G'schichten“ und "wannst im Himmi sagter...".

Darüber hinaus wirkt sie regelmäßig in Fernsehserien und Filmen mit, wie in Franz X. Bogners „Kaiser von Schexing“, „Weniger ist mehr“, „Kommissarin Lukas“, „Forsthaus Falkenau“ oder „Notruf Hafenkante“.

Seit 2010 gehört sie zum Team der Theaterproduktionen des Jugendkultursommers.

 

www.birgitmannelfischer.de

 

Ausstattung und Kostüme: Christina Huener

Christina Huener war als Assistentin für Bühne und Kostüme am Theater Lübeck und am Schlosstheater Celle tätig, bevor sie 2007 fest ans Stadttheater Ingolstadt kam.
Hier hat sie „Gut gegen Nordwind/Alle sieben Welten“ und „Driving Orpheus“ ausgestattet, seit 2008 die von Sascha Römisch inszenierten Jugendspielclub-Produktionen und war 2012/13 Ausstattungsassistentin für die Lubitsch-Komödie
„Sein oder Nichtsein“. Außerdem arbeitet sie als Ausstatterin für das Schlosstheater Celle.
Für den Jugendkultursommer war sie 2010 für Bühne und Kostüme des Zirkustheaterprojekts „Überflieger“, 2012 für die Kostüme bei „Wildwuchs“ verantwortlich und 2013 für "Grenzenlos"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendkultursommer