Michael Bischoff /Lichtdesign

 

ist Licht- und Bildkünstler. 

Er hat einen Magister der Theaterwissenschaft und Philosophie.

Seit 1995 ist Michael Bischoff an Theater- & Tanzprojekten beteiligt, dabei auf zahlreichen Festivals in ganz Europa, darunter SpielArt München, Tanzwerkstatt Europa, München, Autorentheatertage, Hannover, Donaueschinger Musiktage, Dresdner Tanzwoche, Impulse, NRW, Mülheimer Theatertage, The Creative Forum for Independent Theater Groups, Alexandria, Steirischer Herbst, Graz, Ibsenfestival, Oslo & Rencontres Choréographiques, Paris. 
Von 1998 an war er am Marstalltheater in München tätig und folgte Elisabeth Schweeger an das schauspielfrankfurt, wo er bis 2004 u.a. mit Wanda Golonka, William Forsythe, Michael Thalheimer, Armin Petras und Christoph Schlingensief arbeitete. 

Seit 1998 realisiert er parallel eigene Projekte, u.a. „Trainspotting" (Neue Bühne Bruck), „Quadrat" (2002, Gasteig München) und in Zusammenarbeit mit Sylvia Panter „pathos 2000", ein Theater-Experiment mit Club. 2003 entwarf er die Videoperformance „Radio Noir" für Schauspielfrankfurt, 2004 "KulTooor - das EM-Studio“ in der Lothringer 13. 

Seine Regiearbeit (Text und Regie) KILLE KILLE wurde 2005 im TamS-Theater München uraufgeführt. 

2010 gründet er gemeinsam mit Florian v. Hoermann das Institut für Glücksfindung.

Michael Bischoff lebt in München.

 

http://www.michaelbischoff.net/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendkultursommer